Empowerment als Erziehungsaufgabe

Ein Workshop zum sensiblen Umgang mit Kindern- und Jugendlichen mit Fluchterfahrung in der Bildungsarbeit

Der Workshop richtet sich an alle die in der Bildungsarbeit aktiv sind und dadurch mit Kindern- und Jugendlichen mit Fluchthintergrund in Kontakt kommen. Die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen mit Fluchthintergrund ist eine Herausforderung. Damit du diese gut meistern kannst, ist es wichtig die besondere Problemlage der Kinder und Jugendlichen zu verstehen. Zudem ist es wichtig ihnen durch diskriminierungssensibles und unterstützendes Verhalten zur Seite zu stehen und vorurteilsfreie Räume zu schaffen.

 

Wann: 21.09.2017 von 18.00-21.00Uhr

Wo: Rheinstraße 43-45, 55116 Mainz

Kosten: die Teilnahme ist kostenfrei, eine Anmeldung ist erforderlich

 

Referentin: Dr. Nkechi Madubuko

Sie ist promovierte Soziologin und Kulturjournalistin.  Im März 2016 erschien ihr Buch "Empowerment als Erziehungsaufgabe", beim Unrast Verlag. Seit 2017 arbeitet sie zu dem Thema als Referentin und leitet Workshops zu den Themen "Empowerment", "Diversity", "Rassimus & Vorurteile" ,"vorurteilssensible Räume schaffen" für Eltern , MultiplikatorInnen udn PädagogInnen.

 

Inhalt

1. Diskriminierung /Rassismus als Teil der deutschen Alltagsrealität verstehen und wehrhaft durch Strategien werden

2. Selbstwirksamkeit der Kinder und Jugendlichen unterstützen

3. Wiederholung von unbewusster Diskriminierung durch die eigene Person vermeiden

4. Eigene Sensibilität für die Stigmatisierung der Jugendlichen als Opfer des Systems erhöhen

 

Weitere Themen des Workshops sind:

Vielfältige Fluchtgründe

Problemlagen und Belastungsfaktoren der Kinder und Jugendlichen in Deutschland

Was bedeutet Empowerment aus Sicht der Betreuung/Pädagog*innen in diesem Kontext?

 

Vorstellung der 5 Säulen: Empowernde Haltung der Betreuer*innen

 

Anmeldung

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.